Was ist ein Fingerschleifer/Bandfeile?Aufbau einer Bandfeile bzw. eines Fingerschleifer

Ein Fingerschleifer oder auch Bandfeile genannt ist ein elektrisches Werkzeug das zum Entrosten, Entgraten und feilen von Oberflächen sehr gut geeignet ist. Den Namen hat das Gerät seiner Form zu Verdanken, denn die Schleiffläche ähnelt einem menschlichen Finger.

Durch die ungewöhnliche Bauweise gelangt man jedoch in schwierig zu erreichende Stellen, die ein normaler Bandschleifer niemals erreichen kann.

 

Wie ist eine Bandfeile aufgebaut?

Ein Fingerschleifer bzw. eine Bandfeile besteht, ebenso wie ein Bandschleifer, aus einem Elektromotor und einem endlosen Schleifband. Die Leistung des Motors ist geringer als bei klassischen Bandschleifer und liegt zwischen 250 Watt und 500 Watt. Das Schleifband wird um zwei rollen geführt und mittels des Motors angetrieben. Das Band ist sehr schmal, in etwa zwischen 6 – 13 mm. Dadurch eignet sich das Gerät wunderbar zum bearbeiten von schwierigen Stellen.

Der Schleifarm ist bei den meisten Geräten beweglich und um bis zu 360 Grad drehbar. Wie auf dem obigen Bild zu erkennen steht der Arm wie ein Finger vom eigentlichen Gerät ab, weswegen man ihn auch als Fingerschleifer bezeichnet.

Viele Geräte lassen sich in Ihrer Geschwindigkeit stufenlos regulieren und das Band bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 900 – 1.600 m/min. Weswegen bei der Arbeit etwas Vorsicht geboten ist!

 

Zu unterscheiden sind zwei verschiedene Arten von Fingerschleifern:

  • Elektrische Fingerschleifer: Diese sind am häufigsten verbreitet und werden wie eingangs erwähnt mittels eines Elektromotors angetrieben. Diese Geräte sind meist im Heimwerker und semi Professionellen Bereich zu finden.

 

  • Druckluft Bandfeilen: Diese werden überwiegend im Profi-Bereich eingesetzt und sind mit Druckluft zu betreiben. weil sie keinen eigenen Motor besitzen sind sie leichter und ermöglichen somit lange und ermüdungsfreie Arbeitseinsätze. Die Bandgeschwindigkeit liegt bei Druckluft Bandfeilen bei über 1.000 m/min.

 

Wofür setzt man einen Fingerschleifer ein?

Fingerschleifer beim entfernen von RostIn erster Linie setzt man eine Bandfeile zum restaurieren und ausbessern ein. Das Entgraten von Metall und Blechen gehören ebenso zu seinen Hauptaufgaben, wie das entfernen von Rost. Durch die Schlanke Bauform ist das erreichen von schwierig zugänglichen Stellen ohne Probleme möglich. Wie du gut auf dem Bild (links) beim entfernen von altem Lack oder Rost erkennen kannst.

Auch viele verschiedene Holzarbeiten, etwa das schleifen von runden Kanten und Ecken erledigt eine Bandfeile mit Bravour.

Mit den entsprechenden Schleifbändern ist auch das bearbeiten von anderen Werkstoffen problemlos möglich. Hierzu zählen insbesondere verschiedene Kunststoffe und sogar Keramik.

Mit einem Schraubstock oder einer speziellen Einspannvorrichtung kann eine Bandfeile auch als stationäres gerät eingesetzt werden.

Damit du dir das Arbeiten mit einer solchen Maschine besser vorstellen kannst hab ich hier ein kleines Video verlinkt:

 

 

Worauf musst man beim Kauf achten?

Beim Kauf einer Bandfeile sind folgende Punkte zu beachten:

  • Hohe Bandgeschwindigkeit: Eine hohe Bandgeschwindigkeit garantiert wie beim Bandschleifer einen schnellen Materialabtrag. Somit sind die Arbeiten schneller und effizienter zu erledigen.
  • Geringes Gewicht: Bei langen Arbeitseinsätzen sollte das Gewicht möglichst gering gehalten werden. Sonst kann es schnell zu Ermüdungen kommen.
  • Einfache Bandwechsel: Beim Kauf sollte möglichst auf einen werkzeuglosen Bandwechsel geachtet werden. Man spart viel Zeit und kann schneller weiterarbeiten.
  • Regulierbare Bandlaufgeschwindigkeit: Durch eine regelbare Bandgeschwindigkeit ist die Bearbeitung von hitzeempfindlichen Materialien möglich.und ein wichtiger Faktor bei der Entscheidung.
  • Feilenlänge: Bei manchen Arbeiten ist eine Lange Feile wichtig. Man sollte sich im Vorfeld darüber Gedanken machen, ob dieser Punkt wichtig ist.

 

Sicherheit

Sicherheit beim schleifen mit einer Bandfeile bzw. einem Fingerschleifer
Sicherheit beim schleifen mit einer Bandfeile

Wie bei allen Elektrowerkzeugen ist auch hier das Thema Sicherheit zu beachten. Beim schleifen entsteht durch die hohen Bandgeschwindigkeiten viel staub. Dieser enthält je nach Oberfläche zum Beispiel Partikel aus Rost, Lack, Holz oder Metall. Deswegen sollte man immer auf die Absaugung achten, die bei den meisten Maschinen mittels eines Staubsacks oder besser mit einem Sauger gewährleistet wird. Das Tragen eines Mundschutzes ist trotzdem empfehlenswert.

Auch die Augen sollte man Schützen. Gerade wenn Metall geschliffen wird entstehen Späne, die zu bösen Verletzungen führen können. Bei längerem Arbeiten solltest du den Lärm nicht unterschätzen und eine Gehörschutz tragen.

Bei der Arbeit ist ein Sicherheitsabstand zum Körper einzuhalten um sich nicht mit der Kleidung zu verfangen oder die Haut zu berühren. Das Tragen von enger Kleidung und das ablegen von Schmuck ist deshalb Pflicht.

 

Fazit

Eine Bandfeile ist ein nützliches Elektrowerkzeug um schnell und effizient Werkstücke zu Entrosten, Entgraten oder in Form zu bringen. Sie bietet viele Möglichkeiten, gerade wenn es um schwierig zu erreichende Stellen geht.

Vor der Anschaffung sollte man sich jedoch Gedanken um die Leistung und Ausstattung machen, damit man nachher keine Böse Überraschung bei der Arbeit erlebt.

Für Heimwerker gibt es aber schon ab ca. 50 € interessante Schleifmaschinen, welche für die Meisten Anwendungsbereiche sicherlich ausreichend sind.